LAUFEN

sportograf-34298183_lowres

Warum LAUFEN?

Genau die Frage würden mir wahrscheinlich all meine ehemaligen Sportlehrer stellen und wohl auch zu recht! Schulsport ist eh ein Thema für sich…

Ich und freiwillig LAUFEN … ja, hin und wieder geht auch mir selber diese Frage mitten in einem Lauf noch mal durch den Kopf.IMG_6441

Ich war schon immer recht sportinteressiert, aber leider nie sehr sportlich, so das mir in Gesellschaft immer schnell der Spaß an Sport, insbesondere am Laufen verloren ging. In jungen Jahren habe ich so einiges an Sportarten ausprobiert, von Leichtathletik über Fussball, Reiten, hin zu Sqaush, Karate, Fitness-Studio, Schwimmen und auch immer wieder das Laufen.

LAUFEN… zeitlich und örtlich unabhängig, es bedarf keiner großen oder teuren Ausrüstung, es geht in Gesellschaft aber auch sehr gut alleine. Mit all diesen Attributen wagte ich mehrere Anläufe, alleine, mit Arbeitskollegen, in einer Laufgruppe, doch meistens waren es meinerseits immer nur kurze Gastspiele. Immer wieder hielt das Leben Stolpersteine für mich parat und oft vergingen Jahre, bevor ich einen neuen Versuch wagte. Erst seit Anfang 2013 gehört das Laufen zu meinem Leben wie Atmen, Essen, Schlafen und Trinken. Um so schlimmer trafen mich da gesundheitliche Probleme, die mich immer wieder für gewisse Zeiten vom Laufen abhielten.

20140507-163625.jpg

Ich laufe gerne weil…
– ich gerne esse 😉
– ich tatsächlich Spaß daran habe- ich dabei den Kopf frei bekomme
– ich gerne in der Natur bin
– ich etwas für meine Gesundheit tun möchte
– ich einen Ausgleich zum Sitzenden Leben brauche
– ich fest davon überzeugt bin, das der Mensch zum Laufen gemacht ist.

Diese Aufzählung ist bestimmt nicht komplett, aber sie zeigt eben, warum ich gerne meine Laufschuhe anziehe und ausführe.
Ein ganz entscheidender Punkt ist tatsächlich das Essen, Kalorienzufuhr und Kalorienverbrauch. Ich hatte schon immer mehr auf den Rippen und mit meinem Gewicht zu kämpfen. Irgendwann sagte mal ein Arzt zu mir:
Wenn Sie schon nicht weniger Essen wollen/können, dann bewegen Sie endlich ihren Hinten mehr!!
Der Spruch saß und nach und nach kam er auch in meinem Gehirn an und wurde verarbeitet. Bewegung, Aktivität, Sport statt Rumsitzen auf Couchen, Stühlen, Bänken oder rumliegen im Bett. Natürlich ist es in der Theorie meist deutlich einfacher, die Praxis und das Leben zeigen einem da gerne mal den Stinkefinger, leider.
Doch Aufgeben gibt es für mich beim Laufen in der Hinsicht nicht mehr, in jeder Minute meines Lebens darf ich neu anfangen, neu starten, neu ausprobieren und mich selbst neu erfinden.
-Alles ist besser als Stillstand-

20140507-163604.jpg20140105-000400.jpg

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s