„Das Leben ist das was passiert, während man sein Leben plant“

Ich habe viel geplant und es ist viel passiert, aber selten das, was ich geplant habe, privat-sportlich-beruflich. Viele Tiefen, Enttäuschungen, aber auch Höhepunkte, Erfolgserlebnisse und wunderschöne Momente gab es.
Das Laufen läuft, die Hüfte hält, ich konnte das Laufpensum, die Geschwindigkeit und auch die Kilometer erfolgreich erhöhen und wenigstens einen Teil des Extra-Körpergewichts loswerden. Ich habe sogar wieder an ein paar Laufveranstaltungen teilgenommen und für dieses Jahr steht noch der Silvesterlauf in Mölln an. Letztes Jahr vorsichtige 4,2 km der Hüfte zuliebe und morgen dann die 10,2 km!
Nach wie vor gibt es Tage, an denen ich weniger Lust zum Laufen habe und ich gönne mir auch immer mal wieder ein paar Tage mit Laufpausen. Laufen ist ein Hobby für mich, es soll mir Spaß machen, den Kopf frei machen und nicht zu einer Pflichveranstaltung werden, die runtergespult werden muss.

Somit sind wir bei ein paar grundlegenden Lebenseinstellungen und -ansichten, die sich durch das Laufen bei mir rauskristallisiert haben.
Mäßigkeit gepaart mit bewusstem Genuß und immer mit einem Blick über den Tellerrand.


„Alles geht, nichts muss“


Nach wie vor möchte ich regelmässig Neues ausprobieren und kennenlernen, auch wenn es nur kleine Dinge sind, wie z.B ein für mich unbekanntes Lebensmittel. Ich kann viele Dinge nur dann beurteilen und mir eine Meinung bilden wenn ich mich auch damit auseinander gesetzt habe. Es gibt auf dieser Welt noch so vieles zu entdecken, das reicht locker für ein ganzes Leben!

Eine Lektion, welche ich in den letzten Monaten ein paar mal wiederholen musste, um sie zu verstehen, war:
Mitmenschen kommen und gehen in meinem Leben, die einen begleiten mich ein langes Stück des Weges, während andere nur ein kurzes Stück mitgehen. Einige Menschen verlassen mich für immer, andere treffe ich später wieder, aber alle hinterlassen sie ihre Spuren in meinem Leben, von Allen habe ich etwas gelernt, wenn auch nicht immer nur Positives. Rückblickend hat sich vieles von alleine gefügt und jeder hat seinen eigenen Weg den er gehen muss.

… und all das und noch viel mehr geht mir beim Laufen durch den Kopf und beeinflusst so mein Leben immer wieder auf’s Neue!

Advertisements

Über dalmadenco

Laufende vegane Tierheilpraktikerin mit zwei Jungs und einem Sack voll Haustieren
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s