Zeitmanagment, Prioritäten und Unvorhersehbares…..

Bild

An diesen Moment auf dem Foto, das Glücksgefühl und die Zufriedenheit ins Ziel zu kommen, daran muss ich mich immer wieder erinnern.

Gerade heute fiel mir mal wieder auf wie schnell Zeiten und Termine, Befindlichkeiten und Emotionen sowie der normale alltägliche Wahnsinn so einiges durcheinander bringen kann. Heute morgen war ich gleich nach dem Aufstehen los für meinen 10km-Lauf mit zwei meiner Hunde, soweit so gut. Frühstück, Duschen, Hausputz gleich im Anschluss. Es folgte die tägliche Runde mit dem Gassihund und dabei Gedanken machen für mein veganes Mittagessen. Aaaahhhh, ich brauche noch Räuchertofu…. heute Glück gehabt, die Kinder haben Ferien, also musste Maxim schnell mit dem Rad los, während ich alles andere schon vorbereitet habe.Nachmittags ging es dann an den Schreibtisch für Buchführung, Patientenakten und Mails. Auf einmal klingelt es an der Tür: ob ich eine Katze vermisse? Ja, seit drei Tagen ist mein jüngster Kater Sir Henry nicht Heim gekommen ( ich hatte schon lauter Grusel-Bilder im Kopf). Maxim und ich im Stechschritt hinter unserem Nachbarn hinterher, einen völlig verängstigten Kater, der ausversehen in einem Kelller eingesperrt wurde, anlocken und einfangen. Mit Freudentränen in den Augen nach Hause, Kater gefüttert und geschmust, dann festgestellt wie mich seine Abwesenheit doch mehr belastet hatte als ich wohl zugeben wollte. Danach habe ich noch versucht meinen Bürokram zu erledigen, aber mir geht die ganze Zeit durch den Kopf wie schnell man doch aus der Bahn geraten kann. Wie schnell ist so ein Tag um und was hat man geschafft?

Was ist wirklich wichtig und welche Strategien gibt es um dem Wichtigen auch die nötige Zeit zu verschaffen? Wäre ich nicht gleich heute morgen zum Laufen los gewesen, hätte ich es heute nicht mehr geschafft, obwohl ich gestern Abend noch meinte das es nachmittags auch gut klappen könnte. So kann man sich täuschen!! Gerade zog nämlich auch noch ein heftiges Gewitter auf und das Nächste scheint schon im Anmarsch zu sein. Eine Patientenanfrage muss auch noch abgearbeitet werden… Mir geht es nicht darum Entschuldigungen zu finden, warum ich NICHT Laufen kann, sondern einen Zeitpunkt zu finden an dem ich Laufen kann, ohne ein schlechtes Gewissen zu haben weil andere wichtige Dinge liegen bleiben.

„Was du heute kannst besorgen das verschiebe nicht auf Morgen!“

Und das Morgen möchte ich in meinem Fall einfach gegen ein SPÄTER austauschen….

Advertisements

Über dalmadenco

Laufende vegane Tierheilpraktikerin mit zwei Jungs und einem Sack voll Haustieren
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, Laufen, Tiere, Vegan abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Zeitmanagment, Prioritäten und Unvorhersehbares…..

  1. marliesgierls schreibt:

    Wie schön, dass du deinen Kater wieder hast. Das belastet doch sehr, wenn sie plötzlich nicht nach Hause kommen, ich habe dann immer die Bilder von den überfahrenen Katzen im Kopf. Ja manchmal ist das Timing wirklich verzwickt und ein starrer Plan kann nicht gut eingehalten werden, ich bin mehr dafür, spontan zu sein, d.h. auf aktuelle Ereignisse und Gegebenheiten einzugehen, aber trotzdem konsequent ein Ziel verfolgen. Ist nicht immer leicht. Du strahlst wirklich auf deinem Laufbild, schön, lg Marlies

    • dalmadenco schreibt:

      Marlies, da ich ja direkt an der Kanalschleuse wohne und hier schon ein paar Katzen dadrin verendet sind….. Kopfkino…. aber zum Glück ist Sir Henry wohlbehalten zurück!
      Starre Pläne versuche ich auch zu vermeiden, doch etwas Planung mit Patienten, Tieren und Kindern muss natürlich sein. Ich war nur heute besonders erstaunt, wie anders es doch oftmals kommt, als man es geplant hat 😉
      LG Melanie

  2. Deichlaeufer schreibt:

    Wenn ich die Strategie hätte, könnte ich damit reich werden, weil viele danach leben wollten 😉

    Liebe Melanie,

    Du hast ein volles Leben.Praxis, Kinder, Sport, Haushalst usw. Akzeptiere einfach, dass nicht immer alles unter einen Hut geht. Wer das beste will, darf auch Fehler machen, sei gnädig mit Dir selber.

    Und wenn die Luft raus ist: Was Du heute kannst besorgen, das verschiebe ruhig auf morgen.

    Nicht immer, aber manchmal 😉

    Liebe Grüße
    Volker

    • dalmadenco schreibt:

      Danke für die lieben Worte Volker!
      Und als ob ich deine Worte vorhin schon geahnt hätte, habe ich mich entschieden 2 Wettkämpfe nicht zu melden, der Tag hat einfach nur 24 Stunden. Meine Haus-und-Hof-Runde am Kanal passt schon noch irgendwo rein, also muss ich ja nicht „verzichten“ 😉
      LG Melanie

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s