Ein neuer Praxisschwerpunkt, der so neu gar nicht ist…..

390490_294020533952459_100000335443239_1051907_22383287_n

Der naturheilkundliche Bereich in der Tierheilkunde hat es teilweise noch recht schwer an seine Patienten zu kommen, als weitere Therapiemöglichkeit akzeptiert zu werden. Als Tierheilpraktikerin muss ich auf die eine oder andere Art immer wieder auf mich aufmerksam machen, mich vermarkten und die Naturheilkunde in der Tiergesundheit weiter bekannt machen. Viele meiner Patienten finden den Weg mit ihren Haltern zu mir oft erst wenn die Schulmedizin „aufgibt“ und/oder der Leidensdruck groß und schwer zu ertragen ist.
Dieser Druck und die damit verbundene Erwartungshaltung der Tierhalter macht meine Arbeit nicht leichter.

Um das Bewusstsein von Tierhaltern etwas weiter zu sensibilisieren habe ich meine Praxistätigkeit erweitert! Obwohl, erweitert stimmt nicht wirklich, ich habe diesen Bereich schon IMMER mit abgedeckt, aber nie so explizit erwähnt. Nun möchte ich mich zusätzlich verstärkt um diesen Bereich kümmern und noch weiter ausfüllen.  Ich meine damit die PRÄVENTION, das Vorbeugen, das rechtzeitige Erkennen und Vermeiden von Problemen bevor sie zu Erkrankungen werden, eine individuelle und angepasste Haltung für unsere Haustiere.

Dabei geht es um das Verhalten der Halter und ihren Haustieren, Psyche und Seele, Bewegungsabläufe im Alltag und auch im Hundesport, optimierte und angepasste Fütterung um nur ein paar Punkte zu nennen. All diese Punkte sind oft vorgeschaltet bevor sich eine Erkrankung organisch zeigt. Mein Wunsch als Tierheilpraktikerin ist es Krankheiten und andere Probleme vorzubeugen, dabei zu helfen unsere Haustiere gesund in unsere tägliche Welt zu integrieren. Vergesellschaftung mit anderen Tieren, der eigenen Art, Neueingliederung in die Familie, Verlust von menschlichen und tierischen Partnern, Umzug, Veränderungen im Umfeld durch z.B Geburt von Kindern, berufliche Veränderungen….. Ich möchte den Menschen und Tieren helfen sich gegenseitig besser zu verstehen, Streß und Druck für alle Beteiligten zu reduzieren und somit AUCH eine Basis für Gesundheit schaffen.

Dieser Wunsch ist nichts Neues und auch im menschlichen Bereich gibt es viele Therapeuten die präventiv arbeiten. Leute, nutzt die Chance und lasst euch begleiten BEVOR das Kind in den Brunnen fällt! Klar, trotz aller Prävention werden  Menschen und auch unsere Tiere manchmal trotzdem krank, aber  dann ist  schon eine ganz andere Basis vorhanden und sie wissen sich dann selber schon sehr gut weiter zu helfen.

Eins sei dazu gesagt: Die Wunderpille gibt es leider nicht! Wer zu mir als Tierheilpraktikerin kommt muss mitarbeiten. Da reicht es oft nicht nur ein paar Globilis, ein paar Kräuter oder Wässerchen zu verabreichen. Nein, sie müssen sich auf ihr Tier einlassen, ihm helfen unsere Welt zu verstehen, ihm helfen Sie zu verstehen. Ich denke da an ganz bestimmte Themenkreise: Ängste die krank machen, Aggressionen die krank machen, Streß der krank macht. All diese und noch andere Bereiche werde ich natürlich nicht alleine behandeln, es gibt mittlerweile sehr viele gute „Spezialisten“ für ihr individuelles Anliegen und ich möchte sie auf diesem Weg begleiten. Da sind zum einen andere Tierheilpraktiker die in ihren Fachbereichen Wunderbares leisten, Tiertrainer mit Verhaltensspezialisierungen und medizinischem Grundwissen, hervorragende und spezialisierte Schulmediziner in der Tierheilkunde, Tiersitter mit einem Blick für die tierischen Bedürfnisse, Physiotherapeuten mit einem „goldenen Händchen“ und auch die Tiertrainer die ihnen einfach zeigen wie sie ihr Tier glücklich machen können.

Sprechen sie mich an, schreiben sie mich an, diese Wege gehe ich sehr gerne mit ihnen wenn sie bereit sind sich auf den Weg zu machen!

100_7059

Advertisements

Über dalmadenco

Laufende vegane Tierheilpraktikerin mit zwei Jungs und einem Sack voll Haustieren
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, Tiere abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Ein neuer Praxisschwerpunkt, der so neu gar nicht ist…..

  1. marliesgierls schreibt:

    Kann mir vorstellen,dass du es nicht leicht hast. bin ja selber Tierbesitzer und kenne mittlerweile viele TA´s und div.Heilpraktiker und andere. ich denke viele leisten Gutes. Und bei allen gibt es halt auch solche, die nicht so gut sind. Als Tierhalter muss manchmal auch neue Wege gehen. Wobei Wunder darf man von niemandem erwarten. Sind das deine 3? Einen schönen Sonntag, lg Marlies

    • dalmadenco schreibt:

      Hallo Marlis,
      ja die Drei sind meine und auch die beiden Katzen am Ende des Artikels 😉
      Neue Wege gehen und neues ausprobieren ist wichtig und nur so kann ich etwas kennenlernen und dann auch für mich beurteilen. Das lege ich auch immer den Patientenhaltern ans Herz und hin und wieder führt sie der Weg dann auch mal zeitweise von mir weg, aber die meisten kommen auf die eine oder andere Art wieder zurück.
      Lg und auch dir einen schönen Sonntag ☀️

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s